Equotip 550 - Mobiles Härteprüfgerät (Leeb, Rockwell, UCI)

Equotip Mobiles Härteprüfgerät

Equotip - Die tragbare Universallösung zur Härteprüfung

UCI-Sonde für das Equotip 550 Härteprüfgerät von Proceq

Das Messprinzip nach Leeb

Das Messprinzip nach Leeb basiert auf der dynamischen Rückprallmethode. Ein Schlagkörper mit einer Prüfspitze aus Hartmetall wird mittels Federkraft gegen die Oberfläche des Probenkörpers geschleudert. Wenn der Schlagkörper auf die Prüffläche auftrifft, verformt sich die Oberfläche, was zu einem Verlust von kinetischer Energie führt. Dieser Energieverlust wird durch den Abgleich der Geschwindigkeiten vi und vr ermittelt, wenn sich der Schlagkörper jeweils in der Aufprall- bzw. in der Rückprallphase der Messung in einer bestimmten Entfernung von der Oberfläche befindet. Die Geschwindigkeiten werden mit Hilfe eines Dauermagneten im Schlagkörper gemessen, wobei dieser Dauermagnet in der präzise im Schlaggerät positionierten Spule eine Induktionsspannung erzeugt. Die erfasste Spannung verhält sich proportional zur Geschwindigkeit des Schlagkörpers. Das ermittelte Signal wird in einen Härtewert umgewandelt.

Das Messprinzip nach Rockwell

Das Prüfverfahren des Equotip Portable Rockwell orientiert sich an der herkömmlichen statischen Prüfmethode nach Rockwell. Bei Messungen mit der Equotip Portable Rockwell Sonde wird ein Diamanteindringkörper mit einer genau kontrollierten Kraft in die zu messende Probe gedrückt. Die Eindringtiefe des Diamanten wird während der Belastung mit der Prüflast und während der Entlastung kontinuierlich gemessen. Auf der Grundlage der Eindringtiefen d1 und d2, welche unter definierten Prüflasten gemessen werden, wird die Differenz Δ = d2 – d1 berechnet. Dabei handelt es sich um eine plastische Verformung.

Das UCI-Messprinzip

Die UCI-Methode (UCI: Ultrasonic Contact Impedance) arbeitet mit dem gleichen pyramidenförmigen Diamanten wie herkömmliche Vickers-Härteprüfgeräte. Im Unterschied zur Vickers-Prüfung ist keine optische Auswertung des Prüfeindrucks erforderlich, was schnelle und tragbare Messungen ermöglicht. Bei der UCIMethode wird ein Stab zu Ultraschallschwingungen angeregt. Die Prüflast wird über eine Feder aufgebracht und liegt typischerweise in einem Bereich von HV1 bis HV10 ~10N bis ~100N Kraft. Wenn der Diamant in das Material gedrückt wird, ändert sich die Frequenz der Stabschwingungen als Reaktion auf die Kontaktfläche zwischen
dem Diamanten und dem zu prüfenden Material. Das Gerät ermittelt die Frequenzverschiebung und wertet diese in einen Härtewert um, der unmittelbar auf dem Bildschirm angezeigt wird.

Kategorie: